(Foto:SSI)
Lifestyle
International|11.01.2019

Die zehn besten Orte für Auswanderer

Wer träumt nicht davon? Alles hinter sich lassen und die Restlaufzeit irgendwo am Strand verbringen.

(Foto:SSI)

Wer träumt nicht davon? Alles hinter sich lassen und die Restlaufzeit irgendwo am Strand verbringen.

Doch an welchem? International Living hat die aktuell attraktivsten Länder miteinander verglichen. Wo spart man Geld? Wo kann man weiter arbeiten? Wo sind Wohnungen erschwinglich?

Ungarn

Die Hauptstadt Ungarns beherbergt viele Weltkulturerbestätten und etwa 80 Thermen. Trotz der abwechslungsreichen Architektur ist Budapest überraschend günstig: Eine Zwei-Zimmer-Wohnung dort kostet nur etwa 75 000 Euro.

Italien

Italien hat eines der besten Gesundheitssysteme der Welt. Manche italienischen Städte sind zudem auch in der Pension bezahlbar. Ein Auswanderer, Carlo Roberts, sagte bezüglich Lebenskosten in Guardia Sanframondi zu International Living, dass «Sie alle Ihre Freunde zum Frühstück einladen können und den Preis zahlen, den ein einziger Mocca bei Starbucks kostet». Eine Zugstunde von Rom entfernt, in Anguillara Sabazia, kann man ein eingerichtetes Haus um 115 000 Euro erstehen.

Kroatien

Die Lebenskosten in Kroatien sind niedrig und das Land bietet Steuerermässigungen für Pensionisten. Beliebte Ziele für Pensionisten sind die Halbinsel Istrien und die Jahrhunderte alte Stadt Dubrovnik.

Malta

Die Auswanderer-Gemeinschaft auf dieser sonnigen Mittelmeerinsel ist beträchtlich und gleichzeitig einladend, was es Pensionisten leichter macht, die sich um die Integration in die neue Community Sorgen machen. Die Lebenskosten sind gering und es gibt viele Optionen für Sportbegeisterte, Geschichtefans und Kulturliebhaber.

Portugal

In Portugal kann man sogar nur von den Sozialleistungen leben. Das Land beheimatet frischen Fisch, Meeresfrüchte und natürlich den Portwein, der starke Wein, für den das Land so berühmt ist.

Costa Rica

Costa Rica hat von International Living 2018 den Preis als bester Zufluchtsort in der Pension erhalten. Das liegt an den niedrigen Lebenskosten sowie an der erstklassigen und leistbaren medizinischen Versorgung, an der niedrigen Kriminalitätsrate und am Bemühen des Landes, die schöne Umwelt zu schützen.

Thailand

Das Land lockt mit hervorragender medizinischer Versorgung, mit niedrigen Lebenskosten und wunderschönen Stränden. Viele Auswanderer, die nach Thailand gehen, arbeiten dort in Sprachschulen, Universitäten, medi­zinischen Einrichtungen und ­touristischen Stätten. Wenn Sie in Ihrer Pension also Teilzeit arbeiten wollen, um sich den Lebensabend zu finanzieren, könnte Thailand eine gute Option sein.

Mexiko

Mexiko beheimatet Tausende Kilometer von tropischen Stränden, Maya-Ruinen und eine lebhafte Kulturszene. Dazu können Pensionisten dort auch noch einen hohen Lebensstandard geniessen, darunter schnelles Internet und Gourmet-Küche, für nur 1200 bis 1400 Euro im Monat für ein Paar.

Bali

Bali Ubud ist ein Zufluchtsort für Freidenker und Kunstlieb­haber. An der nördlichen
Küste der Insel Bali liegt Lovina, mit schwarzen Sandstränden, Schnorcheln und Tiefseetauchen ermöglicht. Mit einem bescheidenen Einkommensnachweis (und ein paar anderen Auflagen) kann eine Person über 55 ein Pensioniertenvisum erlangen.

Philippinen

Mit einem bequemen Pensionistenvisum und erstklassigen Annehmlichkeiten sind die Philippinen nicht überraschend ein beliebtes Ziel für Rentner. Viele Leute sprechen Englisch, was den Umzug in das neue Land anfangs leichter macht. (sw)

(sw)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Lifestyle
International|heute 07:00
Cinderella-OP, was kommt noch alles?
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung