Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Das Tesla Model 3 stellt sich an der diesjährigen CanSecWest den Hackern des Pwn20wn-Wettbewerbs.
Multimedia
International|05.02.2019

Tesla Model 3 im Visier für Hackerwettbewerb

Der Computer-Hack-Wettbewerb Pwn2Own wird seit 2007 jährlich auf der Sicherheitskonferenz CanSecWest durchgeführt. Dieses Jahr das Tesla Model 3 im Visier, wer eines der diversen Systeme knackt, darf sogleich mit einem Tesla nach Hause fahren.

Das Tesla Model 3 stellt sich an der diesjährigen CanSecWest den Hackern des Pwn20wn-Wettbewerbs.

Der Computer-Hack-Wettbewerb Pwn2Own wird seit 2007 jährlich auf der Sicherheitskonferenz CanSecWest durchgeführt. Dieses Jahr das Tesla Model 3 im Visier, wer eines der diversen Systeme knackt, darf sogleich mit einem Tesla nach Hause fahren.

Bei Pwn2Own erhalten Hacker Prämien für das Aufspüren von Sicherheitslücken. Der Wettbewerb findet in Vancouver im Rahmen der CanSecWest statt. Tesla kooperiert hierzu mit den Organisatoren des Hacker-Events. Wer eine Sicherheitslücke in den diversen Systemen findet, darf das Auto gleich als Hauptpreis haben. Der Tesla ist dabei das einzige und erste Auto, das sich bisher den Hackern an diesem Wettbewerb stellen wird. Tesla will damit seinen Verpflichtungen zur digitalen Sicherheit nachgehen und die gewonnenen Erkenntnisse anschliessend weiterverarbeiten. Diese Massnahme ist aber keine Premiere bei Tesla, bereits im Jahr 2014 haben sie mit dem eigenen Programm «BugBounty» Geldprämien für Sicherheitsforscher ausgeschrieben. Einen besonderen Fokus bei solchen Events haben in der Vergangenheit Angriffe gegen Browser dargestellt. Auch dieses Jahr kann man mit dem Knacken von Firefox mit 40 000 US-Dollar und bei Google Chrome mit 80 000 US-Dollar rechnen.

Bei Microsoft erhält man für das Knacken seiner Hyper-Virtualisierung – konkret des Ausbruchs aus dem Gastsystem – 250 000 US-Dollar. Das grosse Los zog bisher ein Hacker im Jahr 2015, er erhielt 225 000 Dollar für drei Sicherheitslücken, die er in den Browsern Chrome, Internet Explorer und Safari entdeckte.

(lk)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Multimedia
International|12.04.2019
Facebook schränkt Wahlwerbung ein
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung