Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
(Foto:SSI)
Unterwegs
International|01.02.2019

Wochenendtrip nach Frankfurt

Wer an Frankfurt denkt, dem kommen als Erstes all die Hochhäuser in den Sinn, die das Bild der Stadt prägen. Doch Deutschlands fünftgrösste Stadt hat weitaus mehr zu bieten als ihre faszinierende Skyline. Wir zeigen euch, warum ihr Frankfurt unbedingt mal einen Besuch abstatten solltet.

(Foto:SSI)

Wer an Frankfurt denkt, dem kommen als Erstes all die Hochhäuser in den Sinn, die das Bild der Stadt prägen. Doch Deutschlands fünftgrösste Stadt hat weitaus mehr zu bieten als ihre faszinierende Skyline. Wir zeigen euch, warum ihr Frankfurt unbedingt mal einen Besuch abstatten solltet.

Zugegeben, die Skyline von Frankfurt am Main ist schon etwas ganz Besonderes. Nicht umsonst wird die Stadt in Anlehnung an Manhattans weltbekannte Skyline auch als «Mainhattan» bezeichnet. Doch die Hochhäuser sind nicht das Einzige, das der hessischen Metropole ihren unverwechselbaren Charme verleiht. Wer in Frankfurt ist, der kommt an einem Besuch des Main Towers nicht vorbei. Als eines der modernen Wahrzeichen Frankfurts ist der Wolkenkratzer nicht nur Sitz der Hessischen Landesbank und Arbeitsort zahlreicher internationaler Geschäftsleute, sondern auch einer der beliebtesten Anlaufpunkte für Touristen. Von der Plattform des Main Towers geniesst man aus 200 Metern Höhe einen Rundblick über die ganze Stadt. Und diese Aussicht ist ganz bestimmt einmalig.

Tradition trifft auf Moderne

Neben dem Main Tower gibt es in puncto Sightseeing aber noch viel mehr zu bestaunen. Wie wär’s mit einer kleinen historischen Zeitreise? Dann sollte man unbedingt die Wahrzeichen der Stadt aus den vergangenen Jahrhunderten anschauen. Das Zentrum der Altstadt besticht durch seinen Mix aus Tradition und Moderne. Nicht nur der Römer, das Frankfurter Rathaus, sticht dabei mit seiner typischen Treppengiebelfassade aus den umliegenden Gebäuden hervor. Zwischen den modernen Cafés und Restaurants der Einkaufsstrassen stehen historische Bauten wie Pauls- und Nikolaikirche, Kaiserdom, die alte Oper oder die Hauptwache.

Shopping bis zum Umfallen

Apropos «einkaufen»: Wer sich neu einkleiden will, der ist auf der Zeil genau richtig. Auf rund 500 Metern dürfte wohl jedes Shopping-Herz glücklich werden. Luxusliebhaber sind hingegen auf der Goethestrasse am besten aufgehoben. Dort reiht sich auf nur 290 Metern ein Designerlabel ans nächste: von Louis Vuitton über Burberry bis Jimmy Choo – es gibt nichts, was es nicht gibt.

Regionale Spezialitäten geniessen

Wer eine kulinarische Weltreise erleben möchte, für den lohnt sich auf jeden Fall ein Besuch in der Kleinmarkthalle. Zwischen Zeil und Römerberg gelegen werden hier Einheimischen und Touristen sowohl exotische Köstlichkeiten als auch regionale Spezialitäten geboten. Bleiben wir beim Thema Essen und Trinken: Wer in Frankfurt ist, der kommt um deren Nationalgetränk «Ebbelwoi» (Apfelwein) nicht herum. Der leicht säuerliche Geschmack mag nicht jedermanns Sache sein, aber wenn man schon einmal in der Stadt ist, dann kann man sich auch mal einen Schoppen des Kultgetränks gönnen.
Wer hingegen richtig Frankfurterisch essen möchte, der bestellt am besten die «Grie Soss», einen «Handkäs mit Musik» (Sauermilchkäse in einer Essig-Zwiebel-Marinade) oder «Rippche mit Kraut». Also, wenn ihr Frankfurt besuchen wollt, dann nichts wie hin! Ihr werdet sehen: Die Stadt ist cooler, als ihr vielleicht vermutet ...

(pb)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Unterwegs
International|23.01.2019
Wochenendtrip nach Prag
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung