Der Exoplanet mit dem Namen TrES-3b (rechts) im Grössenvergleich mit dem Jupiter, dem grössten Planeten unseres Sonnensystems. (Symbolfoto: Wikimedia / Aldaron)
Vermischtes
Liechtenstein|16.10.2019 (Aktualisiert am 16.10.19 17:03)

Taufe des Exoplaneten Liechtensteins: Favoriten stehen fest

SCHAAN - Ein Exoplanet im Sternbild Herkules, TrES-3b, soll einen prägnanteren Namen erhalten - einen mit Bezug auf das Land Liechtenstein. Kindergärten, Schulen, amateurastronomische und kulturelle Vereinigungen durften daher bis am 5. Oktober ihre Namensvorschläge einreichen. Nun stehen sechs Namen im Finale, wie Cyril Deicha vom Naturwissenschaftlichen Forum mitteilt. Die Online-Abstimmung läuft bis am Sonntag, den 10. November.

Der Exoplanet mit dem Namen TrES-3b (rechts) im Grössenvergleich mit dem Jupiter, dem grössten Planeten unseres Sonnensystems. (Symbolfoto: Wikimedia / Aldaron)

SCHAAN - Ein Exoplanet im Sternbild Herkules, TrES-3b, soll einen prägnanteren Namen erhalten - einen mit Bezug auf das Land Liechtenstein. Kindergärten, Schulen, amateurastronomische und kulturelle Vereinigungen durften daher bis am 5. Oktober ihre Namensvorschläge einreichen. Nun stehen sechs Namen im Finale, wie Cyril Deicha vom Naturwissenschaftlichen Forum mitteilt. Die Online-Abstimmung läuft bis am Sonntag, den 10. November.

Die Abstimmung läuft vom kommenden Montag, den 21. Oktober, bis am Sonntag, den 10. November unter folgendem Link: www.astronomie.li. Die Favoriten beinhalten sowohl den vorgeschlagenen Namen des Exoplaneten, sowie dessen für den Zentralstern in seinem «Sonnensystem» (jeweils in Klammer). Das bedeutet, dass gleichzeitig zwei Namen vergeben werden. Die Namensvorschläge, die es in die engere Auswahl geschafft haben, lauten wie folgt:

  • «Umbässa» («Pipoltr»)
  • «Rain» («Bow»)
  • «Palazol» («Liestar»)
  • «Luxplanum» («Luxsaxum»)
  • «Fürstenplanet» («Liechtenstern»)
  • «Flux» («Dux»)

Hinweis für Schulklassen: Jeder Schüler solle von zuhause aus abstimmen und nicht über das Schulnetz, weil nur eine Stimmabgabe per IP-Adresse (Internet-Anschluss) möglich ist, um mehrfach-Antworten zu verhindern. Dies teilt Deicha mit.

Hier lesen Sie die Argumente der Initianten, wieso sie ihren Namen für den Exoplaneten und seinen Zentralstern vorschlagen:

«Umbässa» («Pipoltr»)

Die Begründung der Initianten: «Im oberländer Dialekt ist die ‹Umbäässa› eine Ameise, ein kleines Insekt kaum sichtbar, fast so unsichtbar wie ein Exoplanet. Im Triesenberger Dialekt ist der ‹Pipoltr› ein Schmetterling, ein gut sichtbares Insekt gerade wie ein Stern.»

«Rain» («Bow»)

Die Begründung der Initianten: «Zusammengesetzt ergibt sich Rainbow (Regenbogen). Das soll die Faszination und die Farben der beiden Himmelskörper ausdrücken. ‹Rain› klingt gesprochen wie Rhein. Der Rhein ist die Grenze zwischen Liechtenstein und der Schweiz. ‹Bow› hört sich an wie ‹Wow!› und drückt unsere Begeisterung für die prächtigen Farben des Sterns.»

«Palazol» («Liestar»)

Die Begründung der Initianten: «‹Palazol› ist eine Anlehnung an den alten Namen von Balzers (Palazoles). Für uns Realschüler hört es sich ‹trendy› an. Palazoles gehört so zu Liechtenstein, wie ein Planet zur Sonne gehört. Diese Sonne würde dann ‹Liestar› genannt. Das hört sich modern und bunt an, genau so wie auch Liechtenstein modern und bunt ist.»

«Luxplanum» («Luxsaxum»)

Die Begründung der Initianten: «‹Luxplanum› und ‹Luxsaxum› sind Wortbildungen: ‹Lux› heisst Licht und ‹Saxum› Stein, also ‹Lichten-stein›. ‹Planum› als beleuchtete Fläche steht für den Planeten. Das Latein ist in allen Sprachen eindeutig aussprechbar und ins astronomische Vokabular passend.»

«Fürstenplanet» («Liechtenstern»)

Die Begründung der Initianten: «Den Exoplaneten ‹Fürstenplanet› zu benennen, und den liechtensteiner Stern ‹Liechtenstern› möchten die Gymnasiastinnen und Gymnasiasten in Vaduz ‹weil wir im Fürstentum Liechtenstein leben und dies der schönste Ort für uns ist.›»

«Flux» («Dux»)

Die Begründung der Initianten: «Mit dem Wortpaar ‹Flux› und ‹Dux› sind typische liechtenteiner Flurnamen aus dem alten lateinisch-rätoromanischem Dialekt vertreten. ‹Flux› ist ein Flurname in Eschen. ‹Dux› in Schaan bezeichnete vermutlich einen Wasserkanal (Aquädukt), aber das lateinische Wort bedeutet ausserdem: Leiter, Herzog, Fürst.»

(mw / pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|28.11.2019
«Sodelwetter» und Neuschnee zum Adventsbeginn
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung