Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Wetter
Liechtenstein|07.11.2019

Schlechtes Wetter lässt Schneefallgrenze sinken

Bereits in der Nacht auf Freitag beginnt es zu regnen. Die Niederschläge ziehen sich dann bis in den Vormittag hinein. Es bleibt weiterhin stark bewölkt und es regnet immer einmal wieder. Zudem sinkt die Schneefallgrenze auf bis zu 600 bis 800 Meter. Im Tal steigen die Temperaturen nicht über 6 Grad. Die Nullgradgrenze liegt auf etwa 1300 Metern.

Bereits in der Nacht auf Freitag beginnt es zu regnen. Die Niederschläge ziehen sich dann bis in den Vormittag hinein. Es bleibt weiterhin stark bewölkt und es regnet immer einmal wieder. Zudem sinkt die Schneefallgrenze auf bis zu 600 bis 800 Meter. Im Tal steigen die Temperaturen nicht über 6 Grad. Die Nullgradgrenze liegt auf etwa 1300 Metern.

Die Niederschläge halten weiter an und so wird es auch noch am Samstagmorgen stellenweise nass (Schnee fällt auf bis etwa 700 Meter). Dann jedoch klingt der Regen- und Schneefall allmählich ab. Die Wetterlage beruhigt sich. Jedoch wird es im Tal nicht wärmer als 7 Grad. Ähnlich geht es dann auch am Sonntag weiter: Es bleibt freundlich bei Hochnebelfeldern und einzelnen Wolken. Allerdings steigt das Quecksilber nicht über den Wert des Vortags. Das sonnige Wetter zieht sich in den Beginn der neuen Woche hinein. So wird es auch am Montag freundlich. Allerdings ist die stabile Lage nur von kurzer Dauer, denn bereits am Dienstag rechnet Meteonews wieder mit einer Störung, die Niederschläge mit sich bringt. Vermutlich wird die Schneefallgrenze dann wieder auf circa 1000 Meter fallen.

(mw / pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|28.11.2019
«Sodelwetter» und Neuschnee zum Adventsbeginn
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung