Volksblatt Werbung
Wetter
Liechtenstein|12.12.2019

Schnee zieht sich nach und nach in die Berge zurück

War es am Donnerstag noch relativ freundlich, erreicht uns auf Freitag eine kräftige, westliche Strömung, die feuchte Luft vom Atlantik bringt. Es wird also wechselnd bewölkt und zwischendurch immer wieder einmal nass. Die Schneefallgrenze liegt tagsüber zwischen 700 bis 1000 Metern. Gegen Abend sinkt diese jedoch auf bis zu 500 Meter. Das bedeutet, dass im Tal durchaus Schneeregen fallen kann. Die Temperaturen erreichen im Tal maximal 6 Grad.

War es am Donnerstag noch relativ freundlich, erreicht uns auf Freitag eine kräftige, westliche Strömung, die feuchte Luft vom Atlantik bringt. Es wird also wechselnd bewölkt und zwischendurch immer wieder einmal nass. Die Schneefallgrenze liegt tagsüber zwischen 700 bis 1000 Metern. Gegen Abend sinkt diese jedoch auf bis zu 500 Meter. Das bedeutet, dass im Tal durchaus Schneeregen fallen kann. Die Temperaturen erreichen im Tal maximal 6 Grad.

Der Samstag wird unbeständig mit dichten Wolken und Regen- beziehungsweise Schneefällen. Allerdings zieht sich die Schneefallgrenze auf etwa 1000 Meter zurück. Noch weiter oben wird sie am Sonntag liegen: Dann sind es nämlich 1500 Meter. Es kommt vereinzelt zu sonnigen Aufhellungen. Auch die Temperaturen steigen wieder etwas an. Im Tal könnte es bis zu 11 Grad war werden, während das Quecksilber in Malbun bei etwa 3 Grad stehen bleiben wird. Das stabile Wetter zieht sich dann auch in die neue Woche hinein. Dann sogar unter Föhneinfluss. Dieser kann stellenweise relativ stark ausfallen. Die neue Wetterlage bringt grösstenteils Sonnenschein mit sich. Das verhilft den Temperaturen zusätzlich nochmals etwas auf die Sprünge: Am Dienstag rechnen Meteorologen mit Höchstwerten von 13 Grad im Tal.

(mw / pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|28.11.2019
«Sodelwetter» und Neuschnee zum Adventsbeginn
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung