Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Die Sängerin Nomcebo Zikode und DJ Master KG stecken hinter dem bekannten Song «Jerusalema». (Foto: Screenshot YouTube)
Kultur
Region|18.12.2020

Warum tanzen alle zum Jerusalema-Song?

Wenn dieser Song abspielt wird, wissen alle, was zu tun ist. Das war schon bei Maccarena, dem Ketchup-Song oder Danza Kuduro so.

Die Sängerin Nomcebo Zikode und DJ Master KG stecken hinter dem bekannten Song «Jerusalema». (Foto: Screenshot YouTube)

Wenn dieser Song abspielt wird, wissen alle, was zu tun ist. Das war schon bei Maccarena, dem Ketchup-Song oder Danza Kuduro so.

Nun gibt es einen weiteren Hit, bei dem niemand stillstehen kann. Der «Jerusalema»-Song ist nicht nur auf dem Treppchen in den Charts, sondern fordert weltweit Leute zu einer Tanzchallenge auf. Die «Jerusalema Dance Challenge» sorgt seit Monaten weltweit für Furore. Dahinter steckt der südafrikanische Künstler Master KG. Gibt man beispielsweise auf Instagram «Jerusalema Challenge» ein, hagelt es nur noch Videos von Menschen weltweit, die dazu tanzen, alle mit der gleichen Choreographie. Feuerwehleute, Krankenhauspersonal, Schulen und viele weitere Menschen haben schon das Tanzbein dazu geschwungen.

Fast 269 Millionen Klicks hat das Musikvideo auf YouTube und wird auch weiterhin fleissig angeschaut. Ende 2019 brachte der der DJ Master KG, mit bürgerlichem Namen Kgaogelo Moagi, das offizielle Musikvideo «Jerusalema » gemeinsam mit der Sängerin Nomcebo Zikode heraus. Mit «Jerusalema» soll laut der Sängerin ein spiritueller Ort gemeint sein, ein Ort an dem man Frieden findet, an dem es keine Sorgen, sondern nur Glück und fröhliche Menschen gibt. Dieser Gedanke scheint den Menschen überall auf der Welt genauso sehr zu gefallen wie der Sound des Songs und die Lebensfreude im Musikvideo. Tanzen in Zeiten von Corona vereint.

(um)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Kultur
Region|18.12.2020
DJ Blackflame und Dante Thomas mit neuer Single
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung