Volksblatt Werbung
Die 5. Klassen Sevelen begrüssten die Musiker Bligg und Marc Sway im Schulhaus und präsentieren ihnen ihre Version vom Song «d’Wüsseschaft». «Blay» will nächstes Jahr mit Schülern gemeinsam im Zürcher Hallenstadion auftreten. (Foto: Michael Zanghellini)
Kultur
Region|24.09.2021

Der Traum vom Auftritt im Hallenstadion mit Bligg und Marc Sway

Bligg und Marc Sway waren zu Besuch im Schulhaus Gadretsch in Sevelen. Die beiden Musiker suchen Schüler, die nächstes Jahr im Dezember gemeinsam mit ihnen auf der Bühne im Hallenstadion für eine grosse Show stehen.

Die 5. Klassen Sevelen begrüssten die Musiker Bligg und Marc Sway im Schulhaus und präsentieren ihnen ihre Version vom Song «d’Wüsseschaft». «Blay» will nächstes Jahr mit Schülern gemeinsam im Zürcher Hallenstadion auftreten. (Foto: Michael Zanghellini)

Bligg und Marc Sway waren zu Besuch im Schulhaus Gadretsch in Sevelen. Die beiden Musiker suchen Schüler, die nächstes Jahr im Dezember gemeinsam mit ihnen auf der Bühne im Hallenstadion für eine grosse Show stehen.

Am 10.Dezember 2022 soll es eine grosse Hallenstadion-Show mit Marc Sway und Bligg geben. Mit einer Klassenzimmer-Tour reisten die beiden Musiker durch die Deutschschweiz, um die Klassen zu finden, die bei der grossen Show mit auf der Bühne stehen sollen. Nach einer langen Zeit ohne Konzert und Treffen mit den Fans entschieden sich «Blay», wie sich die beiden Musiker auch nennen, eine «Wiederseh»-Tour zu machen. Mit einem Wohnmobil reisten die beiden durch die Schweiz und gaben an diversen Orten kleine Konzerte und besuchten alte Bekannte. In dieser Zeit seien auch seitens der Schulen viele Anfragen gekommen, ob sie denn nicht bei ihnen auch vorbeikommen könnten. Dies sei aus zeitlichen Gründen nicht möglich gewesen, doch damit entstand die Idee der Klassenzimmer-Tour, wie Bligg erzählt: «Wir dachten uns, dass wir das konzentriert machen sollten und ausschliesslich zu Schülern gehen. Da wir wussten, dass wir nächstes Jahr die grosse Hallenstadion Show machen und auch unser Song ‹d’Wüsseschaft› mit Wissen und eben nicht Wissen zu tun hat, was in Schulen gefördert wird, hat das eine Puzzleteil zum anderen geführt, und wir starteten die Klassenzimmer- Tour.» Grosse Erwartungen hätten die beide Musiker nicht gehabt, sie wollten es nüchtern angehen und wussten von Anfang an, niemand sei spontaner als Kinder. «Alle Kinder haben uns überrascht, sie haben gezeichnet, gesungen, performt, sehr viel Vielfalt, die uns umgehauen hat», sagt Marc Sway. Auch Bliggs Augen funkelten mehrmals, als er die verschiedensten Darbietungen der Schüler sah: «Ich dachte mir, die Kinder werden den Song einstudieren und das wird cool, schlussendlich war ich aber extrem überrascht. So viel Kreativität, so viel Elan und das Strahlen in den Augen, da kamen berührende Gefühle auf und es hat mich auch etwas überrollt.» Bei so vielen verschiedenen Ideen werde es nicht einfach, eine Entscheidung zu fällen, wer dabei sein werde und wer nicht.

5 von 40 Klassen

Über 150 Bewerbungen erreichten Bligg und Marc Sway. Bereits da mussten sie sich entscheiden und besuchten 40 Klassen, die ihren Song «d’Wüsseschaft» einstudiert haben. Von all den Klassen müssen sich die Musiker schlussendlich für fünf entscheiden, die mit auf die grosse Hallenstadionbühne dürfen. «Wir hätten keine Chance, wenn wir nicht alle Auftritte dokumentieren und Aufnahmen machen würden», sagt Sway. Schlussendlich sei wichtig, was einem hängen bleibe. «Teils lag viel Magie in der Luft, und wir müssen uns entscheiden. Nach all den Besuchen werden wir erstmal alles sacken lassen und dann mit einem nüchternen Kopf eine faire Entscheidung fällen», erklärt Sway.

(um)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Kultur
Region|27.08.2021
Peter Lenzin: Kein Tag ohne sein Saxofon
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung