Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Foto: SSI
Lifestyle
Region|30.08.2019 (Aktualisiert am 30.08.19 09:57)

Schlechter Tag – 5 Tipps die dagegen helfen

«Heute bin ich mit dem falschen Fuss aufgestanden.» Ja, manchmal, haben wir einfach schlechte Tage. Die gute Laune macht Ferien, am liebsten würden wir nur schlafen und nichts tun.

Foto: SSI

«Heute bin ich mit dem falschen Fuss aufgestanden.» Ja, manchmal, haben wir einfach schlechte Tage. Die gute Laune macht Ferien, am liebsten würden wir nur schlafen und nichts tun.

Schon beim Augenöffnen am Morgen im Bett spürt man, dass wird heute nichts. Kaum in der Küche, leert man sich den Kaffee über die frische Kleidung, das Auto hat kein Benzin mehr oder man hat gleich auch noch das vorbereitete Mittagessen zu Hause liegen lassen. Keine Panik! Hilfe ist unterwegs. Weg mit der schlechten Stimmung – so kann es besser werden.

Duschen

Frühmorgens, wenn die ­Müdigkeit noch im Gesicht steht und die Motivation noch weiter döst, hilft nur eins, ab unter die Dusche. Das Wasser lässt einem nicht nur frisch aussehen, sondern bringt auch neue Energie. Nicht kalt und nicht heiss, nein, man sollte warm duschen und schon verändert sich das Gemüt. Frisch geduscht, ist der Blick in den Spiegel schon um einiges besser.

Aufstylen

Langsam, langsam … der Blick in den Spiegel reicht natürlich nicht. Für noch bessere Laune, ob Anfang oder Ende der Woche braucht es noch ein bisschen Feenstaub. Eincremen, die Haare richten und vielleicht noch ein bisschen Wimperntusche. Es braucht nicht viel, aber doch ein bisschen. Ist man äusserlich mit sich zufrieden, fühlt man sich auch innerlich besser. Und gerade an schlechten Tagen braucht es für dieses Gefühl ein bisschen mehr Aufwand.

Dopen

Neeeein! Keine Drogen – wir reden von legalen Substanzen, wie Kaffee. Zur Not hilft Koffein – denn das veranlasst unseren Körper dazu, vermehrt Dopamin auszuschütten, um bessere Laune zu bekommen. Du magst keinen Kaffee? Kein Problem, auch Tee kann für den Koffein-Kick helfen. Dabei sollte man beachten, dass man Tee trinkt, der aus richtigen Teeblättern ist. Und wenn es gerade im Sommer nicht unbedingt das warme Getränk sein soll, Eiskaffee und Eistee bewirken auch seine Wunder. Lass es dir schmecken.

Snacken

Wir greifen jetzt nicht zur Schokolade oder den Chips, sondern wollen ja auf die Basis gute Laune kommen. Nach einer ganzen Tafel Schokolade gefolgt von Chips, kann die Laune schnell wieder in den Keller wandern. Wir brauchen Lebensmittel mit einem hohen Anteil an Aminosäure Tryptophan, diese verarbeiten unsere Glückshormone in Serotonin und so hebt sich unsere Laune. Bananen, Nüsse, Kerne, Hülsenfrüchte und Milchprodukte liefern das. Ja, auch dunkle Schokolade geht, doch bitte nicht gleich die ganze Tafel.

Rausgehen

Bestimmt hörst du das immer wieder von deinen Eltern und wir müssen uns eingestehen, sie haben einfach recht. Frische Luft macht gute Laune! Mutter Natur reguliert diverse Körperfunktionen wie den Zell-, Blut- und Zuckerstoffwechsel, versorgt uns mit jeder Menge Sauerstoff und die strahlende Sonne sorgt für eine Extraportion Vitamin D. Im Klartext: Die schlechte Laune wird von einem Gefühls-Hoch vertrieben. Wer es aber auch dann noch lieber gemütlich will, schnappt sich eine Decke, ein Picknick und ein gutes Buch. Und wenn gar nichts mehr nützt – stell dich vor den Spiegel, schau dich an und sag dir selbst, wie super du bist!

(um)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Lifestyle
Region|08.11.2019
Die vier typischen ­Möbelhaus-Fehler
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung