Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
(Fotos: SSI)
Lifestyle
Region|20.11.2020

Das perfekte Abend-Make-up

Bevor es mit dem Schminken losgeht, sollte man sich überlegen, was man den anzieht. Das Make-up sollte mit Schmuck sowie Outfit harmonieren. Wenn klar ist, was es sein soll, geht es los, und das Make-up kann aufgetragen werden.

(Fotos: SSI)

Bevor es mit dem Schminken losgeht, sollte man sich überlegen, was man den anzieht. Das Make-up sollte mit Schmuck sowie Outfit harmonieren. Wenn klar ist, was es sein soll, geht es los, und das Make-up kann aufgetragen werden.

Wie fast immer starten wir mit der Grundierung. Bei einem festlichen Abend-Make-up sollte man die Grundierung besonders sorgfältig auftragen, denn es muss gegebenenfalls bis in die frühen Morgenstunden halten. Deshalb empfiehlt sich hier, wie es meist auch bei Bräuten gemacht wird, Camouflage anzuwenden.

Camouflage

Dies lässt sich bei den unterschiedlichsten Hautanomalien verwenden. Sowohl bei verminderter Einlagerung der Farbpigmente in der Haut sowie auch bei verstärkter Pigmentbildung. Aber auch andere Hautveränderungen wie Feuermale, Rosazea, Teleangiektasien und Narben lassen sich mit Camouflage perfekt kaschieren. Auch als Schminkunterlage für ein lang anhaltendes Make-up wie zum Beispiel Braut- oder Foto Make-up, ist diese Anwendung ideal.

Camouflage-Produkte

Alle Präparate sind wasserfest, schweiss- und sonnenbeständig und zu 80 Prozent reibfest. Für ein optimales Camouflage-Makeup benötigen Sie natürlich die entsprechenden Produkte. Den Spatel brauchen Sie zur Entfernung und Mischung der Cremes. Dazu kommt Fixierpuder. Erst durch die Fixierung mit einem Spezialpuder wird die Camouflage wasser- und reibfest gemacht. Auch eine Camouflage-Bürste gehört zur Ausrüstung, damit der überschüssige Puder entfernt werden kann. Nach dem Abend lässt sich die Camouflage mit Gesichtsreinigungstüchern nur schwer entfernen. Dafür gibt es extra spezielle Reinigungscremes.

(Foto: SSI)

1. Mit einem angefeuchteten Latex-Schwämmchen tragen Sie die erste Schicht Camourflage ganz dünn und gleichmässig auf.

2. Nach dem Auftragen von zwei bis drei dünnen Schichten Camouflage sehen Sie auch bei starken Hautrötungen einen deutlichen Unterschied zwischen der abgedeckten und der unbehandelten Gesichtshälfte.

3. Die geröteten Hautpartien sind perfekt abgedeckt. Auch die Lider und Lippen werden für das perfekte Make-up mit Camouflage abgedeckt.

4. Zum Fixieren der Camouflage- Creme tragen Sie mit einem Wattepad oder einer Puderquaste reichlich Fixierpuder auf das Gesicht auf.

5. Lassen sie den Puder einwirken. Nach etwa zehn Minuten ist die Camouflage- Creme wasser- und reibfest.

6. Entfernen sie den überschüssigen Puder mit einem speziellen Camouflage- Bürstchen.

7. Indem Sie das Gesicht mit einem angefeuchteten Wattepad abpattern, erzielen Sie zusätzlich einen natürlich wirkenden Effekt.

8.Jetzt können sie das Gesicht mit Puder-Rouge sorgfältig und entsprechen der Gesichtsform rougieren.

Bei jedem Make-up sollten sie sich zuerst die Haut, die Form der Augen und der Nase sowie die Mundpartie im ungeschminkten Zustand genau ansehen. So können sie während des Schminkens bewusst Akzente setzen, mit denen sich Pluspunkte betonen lassen. Tragen sie eine helle Abdeckcreme, auch Aufhellcreme genannt, auf die untere Augenpartie, den Nasenrücken und eventuell auf die Nasolabialfalte auf, um dies optisch zu korrigieren. Verwenden sie ein gut deckendes Make- up oder eine Camouflage-Creme. Beziehen sie in die Grundierung auch die Augenlider und Lippen mit ein. Jetzt können sie das Make-up mit losem Puder und einem dicken Pinsel fixieren, um die Haltbarkeit zu erhöhen. Auch hierbei müssen wieder die Augenlider und Lippen miteinbezogen werden. Mit einer dunklen Schattierung können sie zu dominante Stellen optisch zurücknehmen. Wenn zum Beispiel die Nase optisch schmäler wirken soll, schattieren sie die Nasenflügel mit einer dunklen Abdeckcreme oder einem bräunlichen Puder, der mit einem Pinsel aufgetragen wird.

(Foto: SSI)

Augenpartie:

Bei einem Abend-Make-up können die Augen sehr ausdrucksvoll, ohne jedoch überladen zu wirken, geschminkt werden. Das erreichen Sie, indem Sie die Lidfalte stark mit schwarzem Lidschatten oder Kajal betonen: Hierdurch erhält das Auge Tiefe und einen starken Ausdruck. Einen glanzvollen Kontrast hierzu erreichen Sie durch schimmernde Gold- oder Silbernuancen, die auf der Mitte des beweglichen Augenlids platziert werden. Auch durch Glitter unterhalb der Augenbraue wird ein festlicher Akzent gesetzt. Auf den Einsatz künstlicher Wimpern, entweder Büschelwimpern oder ein Wimpernband, sollte beim Abend-Make-up nicht verzichtet werden.

Lippen:

Während bei einem Tages-Makeup die Betonung auf der Augenpartie oder auf der Lippenpartie liegt, können bei einem Abend- Make-up ohne Weiteres sowohl die Augen als auch die Lippen ein Blickfang sein. Die Lippen erhalten einen besonderen Effekt, indem Sie nach dem Auftragen der gewählten Lippenstiftfarbe in der Mitte der unteren Lippen einen gold- oder silberfarbenen Lipgloss passend zum Augen-Make-up platzieren.

Rouge:

Ohne Rouge ist ein Abend-Makeup undenkbar. Mit Rouge haben Sie die Möglichkeit, das Gesicht zu beleben und zu modellieren. Durch die entsprechende Platzierung lässt sich die Gesichtsform optisch verändern. Allerdings sollte auch bei einem festlichen Makeup das Rouge nicht übertrieben werden, während Augen und Lippen hier kräftiger als bei einem Tages Make-up geschminkt werden können.

Accessoires:

Natürlich spielen für die Wirkung eines Abend-Make-up in grosser Robe auch die Frisur und Accessoires eine wichtige Rolle. Funkelnder Ohr- und Halsschmuck sowie schimmernder Glitter auf dem Dekolleté runden das Erscheinungsbild ab.

(um)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Lifestyle
Region|20.11.2020
Hanf ist auch im Kosmetikbereich ein Alleskönner
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung