(Foto: Shutterstock)
Lifestyle
Region|18.06.2021

Kennt ihr Parfüm-Layering?

Wie es der Name schon verrät, geht es dabei ums Parfümschichten. Wer hat auch mehrere Fläschchen Parfüm zu Hause, benutzt aber immer dasselbe? Oder hat einige Fläschchen und will doch immer ein neues?

(Foto: Shutterstock)

Wie es der Name schon verrät, geht es dabei ums Parfümschichten. Wer hat auch mehrere Fläschchen Parfüm zu Hause, benutzt aber immer dasselbe? Oder hat einige Fläschchen und will doch immer ein neues?

Damit man sich nicht mehr nur für einen Duft entscheiden muss, nehmen wir ab jetzt einfach mehrere. Anstatt wie normal Kleider zu kombinieren, machen wir das nun einfach auch mit unseren Parfüms. Wer dies zum ersten Mal macht, kann damit starten, Parfüms von derselben Linie zu kombinieren. Und auch hier gilt, nicht gleich die ganze Flasche aufbrauchen, weniger ist mehr. Wer sich schon an verschiedene Kombinationen herantraut, der sollte dennoch ein paar Regeln beachten. Schwere oder intensive Duftnoten werden immer als Basis verwendet, dass heisst, diese als Erstes aufsprühen. Dies solltet ihr dann trocknen lassen, bevor es mit der nächsten Schicht weitergeht. Danach könnt ihr mit einem leichteren Duft weitermachen, ab besten eignen sich zitrische, fruchtige oder blumige Noten.

Diese Kombinationen solltet ihr ausprobieren:
• Süsse Blumendüfte und Leder
• Zitrusnoten und florale Düfte
• Warme Erdnuancen und Vanille
• Beeren und Oud
• Moschus und Holz

Wie und wo ihr die Düfte aufsprüht, ist euch überlassen. Sei dies im Dekolleté, an verschiedenen Kleidungsstücken oder gar ins Haar. Hierbei muss jeder selbst herausfinden, was ihm am besten riecht. Zudem können auch Männerdüfte für Frauen gut als Basis funktionieren. Am besten einfach ausprobieren.

(red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Lifestyle
Region|24.09.2021
Drink des Monats: Siciliano
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung