Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Alessia. (Foto: Lisa Burth)
Vermischtes
Region|25.10.2019

Option A–Z

Die weit verbreitete Abneigung, sich auf etwas festzulegen, etwas einfach genau so wie abgemacht wahrzunehmen, beginnt beim Tippen einer Whats­App-Nachricht, wenn man später losfährt, weil man das ja noch kurz mitteilen kann, dass man die berühmten fünf Minuten später kommt.

Alessia. (Foto: Lisa Burth)

Die weit verbreitete Abneigung, sich auf etwas festzulegen, etwas einfach genau so wie abgemacht wahrzunehmen, beginnt beim Tippen einer Whats­App-Nachricht, wenn man später losfährt, weil man das ja noch kurz mitteilen kann, dass man die berühmten fünf Minuten später kommt.

Man muss also gar nicht mehr unbedingt pünktlich sein. Was nicht weiter schlimm ist, uns aber deutlich macht, dass wir Probleme haben, etwas Verbindliches einzugehen. Ich beispielsweise liebe Konzerte und die muss man meistens im Voraus buchen. Das heisst, ich entscheide mich sehr früh an diesem einen Abend genau da zu sein und für nichts anderes Zeit zu haben. Selber darf ich seit bald zwei Jahren den Fokus voll und ganz auf mich setzen. Was mir unglaublich guttut. Ich liebe das Alleinsein, die Zeit für mich und mir keine Gedanken machen zu müssen, ob mein Verhalten, meine Gedanken oder meine Laune meinen Partner jetzt unmittelbar beeinflussen. Zu den Leuten, die mir wichtig sind, pflege ich tolle Beziehungen, dass man sich viele Freiheiten gibt und sehr offen kommuniziert. Und jetzt nicht so verstehen, dass ich Beziehungen doof finde. Ich finde sie nur nicht besonders gut, wenn es nur ein Lückenfüller ist, weil man sich nicht mit sich selber beschäftigen kann. Natürlich gehört das Daten dazu, auch wenn ich mich überhaupt nicht als Expertin bezeichnen will und kann. Da ich davor in einer langen Beziehung war, habe ich in diesem «Business» nicht viele Erfahrungen gesammelt und tummle mich auch auf keinen Onlineplattformen. Dennoch darf ich immer wieder interessante Menschen kennenlernen und tausche mich auch mit anderen Singles aus.

Die Gespräche werden oft in die gleiche Richtung gelenkt. Niemand will sich festlegen, viele schreiben mit zehn potenziellen Partnern gleichzeitig und man meldet sich einfach, wenn’s einem gerade passt. Es ist oftmals einfacher, sich mit anderen zu treffen, als mit sich selbst. Alles ist so unverbindlich und die Kommunikation sehr schwammig. Wenn ich mit Mister X nicht mehr schreiben möchte, kann ich mich nicht mehr melden oder ihn einfach blockieren. Warum auch immer, das muss er ja nicht wissen. Mein Vertrauen in mein Leben ist einfach viel zu gross, als dass ich mich jetzt stressen lassen würde, weil ich gerade «alleine» durchs Leben gehe. Obwohl ich mich selten allein und schon gar nicht einsam fühle. Dazu übrigens ein wunderbarer Buchtipp von Eva-Maria Zurhorst: «Liebe dich selbst und es ist egal, wen du heiratest.»

alessiaschoen.com

Instagram: alessia.schoen

(as)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Region|25.11.2019 (Aktualisiert am 25.11.19 08:50)
Dreimal Silber und zweimal Gold
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung