Volksblatt Werbung
Die erste Bauphase ist beendet, zwei weitere stehen noch, bis der Neubau Spital Grabs komplett ist. (Foto: Ursina Marti)
Vermischtes
Region|25.09.2020 (Aktualisiert am 29.09.20 17:03)

Die erste Bauphase des 157 Millionen Franken Projektes Spital Grabs ist fertig

GRABS - Seit April 2016 wird in Grabs am neuen Spital gebaut, nun ist die erste Bauphase beendet und am Samstag, den 19. September wurde gezügelt. Dies ist ein grosser Meilenstein für die Spitalregion Rheintal-Werdenberg- Sarganserland.

Die erste Bauphase ist beendet, zwei weitere stehen noch, bis der Neubau Spital Grabs komplett ist. (Foto: Ursina Marti)

GRABS - Seit April 2016 wird in Grabs am neuen Spital gebaut, nun ist die erste Bauphase beendet und am Samstag, den 19. September wurde gezügelt. Dies ist ein grosser Meilenstein für die Spitalregion Rheintal-Werdenberg- Sarganserland.

Im Neubau befinden sich nebst der Tagesklinik auch die Pflegestationen für medizinische und chirurgische Fächer, die Geburtenstation, die Wäscherei und die Medizintechnik. Die fünf Operationssäle sind grösser angelegt und mit der neusten Technik ausgestattet, dies lässt Liveübertragungen zu gewählten Spezialisten zu. Das neue Spitalrestaurant mit Aussicht zum Schloss Werdenberg und die Spitalküche im Untergeschoss sind bereits seit Anfang Juni in Betrieb. Beim Betreten der Eingangshalle fallen zuerst die farbigen Böden auf, Giftgrün, Pink oder Grau gehören zum Farbkonzept. So informiert Verwaltungsratspräsident Roland Rubin über das Baukonzept: «Das Ziel ist, kurze Wege für das Personal zu schaffen und mehr Platz in den einzelnen Räumen zu generieren.

Nach der Anmeldung beim Empfang wird der Patient auf der Station der Tagesklinik für die Operation vorbereitet. Postoperativ kommt der Patient zurück ins Zimmer der Tagesklinik und darf abends nach Hause, wenn alle Werte im grünen Bereich sind.

Die Patientenzim­mer befinden sich aussen, damit alle einen Blick in die Natur genies­sen können. (Foto: Paul Trum­mer)

Stationäre Patienten

Die Patienten geniessen in den Zimmern einen fantastischen Ausblick, ob auf das St. Galler Rheintal, das Schloss Werdenberg oder die Berglandschaft, dieser der Teil der Planung im äusseren Bereich ist mehr als gelungen. 135 Betten sind im Angebot – 2er- bis 5er-Zimmer und grosse Einzelzimmer wurden eingerichtet, das heisst, mit Fernseh- und Internetanschluss, Schrank mit Tresor und einer Nasszelle (das gilt für alle Zimmer). Alle Untersuchungszimmer, Behandlungszimmer oder Büros liegen im Inneren des Spitals. Selbstverständlich wurde auch praktisch gedacht, dies gilt für die Aufwachräume sowie die Operationssäle. Alle Apparate sind deckenhängend, damit der Boden frei ist und schnelle Wechsel und eine schnelle Reinigung der Böden möglich ist. Die vier kahlwirkenden Gebärsäle sowie die Säuglingsstation sind eindrucksvoll modern ausgestattet. Im Durchschnitt kommen täglich drei Babys zur Welt, im Jahr sind es in etwa 1200 Geburten in Grabs. Die neue Säuglingsstation dient den Hebammen als Untersuchungsraum und hat auch Platz für die stillenden Mütter.

Im Neubau wurden die Farbakzente bei den Böden gesetzt. (Foto: Paul Trum­mer)

Aufgaben der Hotellerie

Seit einiger Zeit ist die Hotellerie für das Essen aller Patienten zuständig. Dies sorgt für eine Entlastung des Pflegepersonals. Aufgaben sind Essen verteilen, Bestellungen an die Küche aufnehmen und ändern sowie kleine Wünsche erfüllen wie Kaffee oder Zeitung bringen.

Weitere Bauphasen

Nach dem Umzug in den Neubau (grosses Zügelwochenende vom 19./20. September) erfolgt ein weiterer Umzug. Vom oberen Altbau wird in den unteren Altbau gezügelt, damit kann der obere Altbau abgerissen werden und es entsteht der Neubau für diverse Kliniken wie die Gynäkologie, Chirurgie, Orthopädie, Kardiologie/ Pneumologie, Endoskopie und der Klinik für Hirnschlagpatienten. Blick in die nahe Zukunft von CEO Stephan Liechtensteiger: «Als nächstes beschäftigt uns die politische Debatte im Kantonsrat rund um die St. Galler Spitalstrategie. Unter Umständen hat das auch Auswirkung auf die weiteren Bauphasen.» Der St. Galler Kantonsrat wird in dieser Woche über die Spitalstrategie diskutieren.

(um)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Anzeige
Region|23.10.2020
PETITPEU: Ein Zürcher Start-up macht Schenken einfach
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung