Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Der britisch-norwegische Musikproduzent und DJ Alan Walker kommt an das OpenAir St. Gallen 2020. (Foto: SSI)
Vermischtes
Schweiz|20.12.2019

Sommerfeeling im Winter: Die ersten Acts sind bekannt

Eines der ältesten Open-Air-Musikfestivals der Schweiz ist das OpenAir St. Gallen. Alle Jahre treffen sich Musik- und Festival-Fans im Sittertobel und feiern gemeinsam durch den Sommer. Für das nächste Jahr stehen schon die ersten Bands fest.

Der britisch-norwegische Musikproduzent und DJ Alan Walker kommt an das OpenAir St. Gallen 2020. (Foto: SSI)

Eines der ältesten Open-Air-Musikfestivals der Schweiz ist das OpenAir St. Gallen. Alle Jahre treffen sich Musik- und Festival-Fans im Sittertobel und feiern gemeinsam durch den Sommer. Für das nächste Jahr stehen schon die ersten Bands fest.

Das OpenAir St. Gallen hat nicht nur einen neuen Hauptsponsor und die ersten Acts bekannt gegeben, sondern auch auf dem Gelände wird sich einiges ändern. Doch zuerst zur Musik: Die Amerikaner Twenty One Pilots, die deutsche Rockband AnnenMayKantereit, die Hamburger Deichkind, der deutsche Rapper Kontra K., The Lumineers aus Amerika, der britisch-norwegische DJ Alan Walker, Of Monsters And Men aus Island, Mando Diao aus Schweden und die Schweizer Patent Ochsner gehören zu den grossen Namen. Damit ist die Liste der ersten Acts aber noch nicht fertig, Trettman, Von Wegen Lisbeth, SDP, Kummer, Giant Rooks, Krewella, JuJu, Swiss und die Anderen, Monumental Men, BHZ, Steiner & Madlaina und Dachs sind weitere Namen, die ihre Musik zum Besten geben werden. Somit sind die ersten 26 von gut 60 bis 65 Bands bekannt. Die weiteren Musiker werden Anfang 2020 veröffentlicht.

«Tschau» Migros, Hallo Aldi

Ab dem nächsten Jahr ist der Grosshändler Aldi Suisse der neue Hauptsponsor des Ostschweizer Festivals OpenAir St.Gallen und man darf sich auf beste Qualität und faire Preise freuen. So wird es vor Ort einen Aldi Suisse-Festivalshop geben, in dem man von frischen Früchten und Gemüse, über Getränke bis hin zu Campingutensilien alles bekommt, was ein Festivalbesucher braucht. Doch damit nicht genug: Auf dem Festivalgelände werden Trinkwasserbrunnen zur kostenlosen Nutzung aufgebaut.

Auch die amerikanische Musik­gruppe «Twenty One Pilots» wird im Sit­tertobel für Stim­mung sorgen. (Foto: SSI)

Neue Bühne für Newcomer

Auch bei den Bühnen gibt es Veränderung, die «Casa Bacardi» sowie die Startrampe kommen weg, dafür gibt es neu die Zeltbühne «Intro», die direkt an der Sitter steht. Was könnte es im Sommer Besseres geben? Darauf sollen neue musikalische Formate sich zeigen können und viele Auftritte werden darauf versprochen. Platz soll es da für gut 1000 Zuschauer geben. Inhaltlich wird man da Indie, Rock, Pop, Urban und Electronica Musik zu hören bekommen. Mit den Lokalmatadoren «Yes, I’m very tired now» und Benjamin Amaru sowie den nationalen Nachwuchskünstlern Ellas, Sensu und Mnevis stehen die ersten Acts für die neue Bühne fest.

«Au Revoir» – Day Dance

Sich am «Day Dance» austanzen und dann ein Sprung in die Sitter zur Erfrischung. Auch das wird ab dem nächsten Sommer möglich sein. Von Freitag bis Sonntag gibt es tagsüber einen neuen Programmpunkt am Festival. Direkt am Ufer der Sitter wird es elektronische Klänge von DJs geben. Kuratiert wird das Programm von «Au Revoir».

Ausbau im Sanitärbereich

Das Sanitärkonzept des riesigen Festivals wurde auch überarbeitet und bekommt einen neuen Standard: Weniger Wasser, weniger Umweltbelastung, mehr Komfort. Somit wird mit zwei innovativen Toilettenanlagen aufgestockt, die durch Vakuum-Technik 90 Prozent Wasser einsparen. Diese Anlagen können dank der modernen Technologie gerade bei abgelegenen Standorten auf dem Festivalgelände platziert werden. Somit steigt die Kapazität an Toiletten um 50 Prozent. Das OpenAir St.Gallen findet vom 25. bis 28. Juni 2020 im Sittertobel statt.

(um)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Schweiz|09.07.2020 (Aktualisiert am 09.07.20 09:33)
Barbara Looser Kägi löst Martin Vinzens in der Direktion des Saxerriet ab
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung